Fallstudie

Klarheit und Transparenz als Ziel einer 
professionellen Projektorganisation

Kunde

amerikanischer Weltkonzern
S&P 100, NYSE US 100 et al. | >30 Mrd. USD

Branche

Medizintechnik, Hilfsmittel, Diabetes

Ausgangsituation
unseres Kunden

Durch sich ständig ändernde Prioritäten in den Projekten der operativen Abwicklung der Patientenversorgung mit Hilfsmitteln war es für alle Beteiligten in der Kundenorganisation schwierig, den Überblick zu behalten und es wurden Ressourcen verschwendet.

Dies äußerte ich u.a. durch:

  • Regelmäßig veränderte Prioritäten im Projektmanagement der Business Unit
  • Unklare Ergebniswirkungen von Pro- oder Contra-Entscheidungen zu Projektstarts
  • Ineffiziente Entscheidungsprozesse durch undurchsichtige Projektlandkarten
  • Ressourcenverschwendungen durch sich häufig verändernde Stoßrichtungen

Unser gemeinsamer
Lösungsansatz

Die Entwicklung und Umsetzung einer Projektstrategie sowie der Aufbau eines Projektmanagementoffices versprach schnelle Klarheit und strukturierte Entscheidungsprozesse

Im Detail haben wir das folgendermaßen umgesetzt:

  • Aufbau eines Projekt-Management-Office (PMO) inkl. Rekrutierung von 6 Projektmanagern unterschiedlicher Seniorität aus den Bereichen IT, Prozessoptimierung und Training & Education
  • Interimistische Leitung des Teams zum Teamaufbau und der Etablierung in der Kundenstruktur
  • Entwicklung einer Projektmanagement-Strategie und deren Implementierung entlang der abgestimmten Roadmap
  • Leitung und Synchronisation aller Projekte im Geschäftsbereich für ein Jahr

Das Ergebnis für
unseren Kunden

Wir konnten neben transparenten Entscheidungsprozessen eine klare Projekt-Priorisierung auf Basis von validen Bewertungskriterien sowie im Durchschnitt um 23% verkürzte Projektlaufzeiten erreichen.

Das Ergebnis setzte sich aus folgenden Teilergebnissen zusammen:

  • Transparente Ergebniswirkungen geplanter und laufender Projekte
  • Strukturierte Entscheidungsprozesse zum „Go“ oder „NoGo“ von Projektstarts
  • Klar nachvollziehbare Prioritäten durch transparente Bewertungskriterien und nachvollziehbare Evaluationsprozesse
  • Signifikant verkürzte Projektlaufzeiten (23% im Durchschnitt verkürzt)
  • Stark erhöhte Akzeptanz der Projektorganisation im Team